Wirbeltherapie nach Dorn und Breuss

 

Die Wirbeltherapie nach Dorn, auch bekannt als Dorn-Methode oder sanfte Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss ist eine bewährte Methode zur BeHANDlung von Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden.

Die BeHANDlung beginnt nach der Anamnese mit der Kontrolle und dem Ausgleich der Beinlängen, da ein gerades Becken die Basis für eine aufrechte, schmerzfreie Wirbelsäule darstellt. Bei Bedarf werden anschließend die Gelenke behandelt.

Vor dem eigentlichen „Einrichten“ der Wirbel erfolgt häufig die Breuss-Massage. Sie ist als "Bandscheibenmassage" bekannt, lockert die verkrampfte Muskulatur, streckt die Wirbelsäule und leitet die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben ein.

Bei der Wirbeltherapie nach Dorn arbeiten Sie – im Gegensatz zur Chiropraktik – aktiv mit. Sie pendeln z. B. mit einem Arm oder Bein, während der BeHANDler mit sanftem Daumendruck Ihre Wirbel wieder einrichtet.

Sie erhalten einfache Selbsthilfeübungen für zu Hause, die individuell auf Sie abgestimmt sind.

Die Dauer einer Behandlung beträgt ca. 60 Minuten.